FSSPX Nachrichten & Veranstaltungen

33. Ist Jesus Christus König über die Gesellschaft?

07. Februar, 2018

100 Fragen zur aktuellen Lage der Kirche

Jesus Christus ist nicht nur der Herr der Kirche oder der Gläubigen, sondern aller Menschen und Staaten. Dies sagt er selbst vor seiner Himmelfahrt: «Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden» (Mt 28,18). Er ist der König über die ganze Welt, und nichts ist seiner Macht entzogen.

Wie Papst Pius XI. in seiner Christkönigsenzyklika Quas primas vom 11.Dezember 1925 lehrt, steht diese Vollmacht auf einem doppelten Fundament: Christus ist König kraft eines angeborenen Rechtes, weil er der Gottmensch, also wahrer Gott ist, und er ist auch König aufgrund eines erworbenen Rechtes, da er die Welt erlöst und alle Menschen sozusagen mit seinem Blute erkauft hat. Pius XI. zitiert dazu seinen Vorgänger Leo XIII.: «Seine Herrschaft erstreckt sich nicht nur auf die katholischen Völker, auch nicht nur auf jene, die durch die Taufe von Rechts wegen der Kirche angehören, mögen auch irrige Anschauungen sie fernhalten oder Uneinigkeit sie von der Liebesgemeinschaft scheiden, sondern sie umfaßt auch jene, die den christlichen Glauben nicht besitzen; somit untersteht im vollsten Sinne die ganze Menschheit der Herrschaft Jesu Christi.»[89]

[89] HK 79. – Das Zitat stammt aus der Enzyklika Annum sacrum vom 25.5.1899.

Quelle: Katechismus zur kichlichen Krise, Pater Matthias Gaudron, Sarto-Verlag, 2017, 4. Auflage