FSSPX Nachrichten & Veranstaltungen

Novene zu Ehren des kostbaren Blutes Jesu Christi

11. Juli, 2017

Jesus war bereit, seinen letzten Blutstropfen zu geben. Zum Gedächtnis daran wurde ein unblutiges Opfer eingesetzt – das der heiligen Messe. Diese Novene lädt uns zum Gebet ein. 7-tägige Novene für die 7 Schmerzen Mariens.

 

Man mus den Völkern sagen, um welchen Preis die Seelen losgekauft sind. Man muß ihnen begreiflich machen, auf welche Weise das Blut Jesu sie reinigt und wie sie vor allem durch die Sakramente geheiligt werden. Um die Menschen aus der Gefühllosigkeit von heute aufzurütteln, muß man sie daran erinnern, daß dieses Blut jeden Morgen auf den Altären aufgeopfert wird, und daß es zum Ausgleich der Schmähungen und Lästerungen angebetet und gepriesen werden soll.

Kaspar del Bufalo

 

Einleitendes Gebet an jedem Tag der Novene:

Kostbares Blut meines Erlösers! Ich grüße dich, ehre dich und bete dich an. Zugleich bitte ich alle Engel und Heiligen, dich mit mir zu grüßen und anzubeten. Kostbares Blut, auf dich setze ich das ganze Vertrauen für mein Heil, denn dein Wert ist unendlich und deine Kraft unschätzbar. Heiliges Blut, reinige meine Seele von allen Makeln und schmücke sie mit deiner Schönheit! Kostbares Blut! Ich opfere dich durch die Hände der reinsten Jungfrau Maria der Allerheiligsten Dreifaltigkeit auf und rufe: „Lob, Preis, Dank, Ehre und Anbetung sei dem dreieinigen Gott durch das kostbare Blut Jesu Christi.“ Amen. Im Namen dieses kostbaren Blutes komme ich zu dir, o Jesus, dich zu bitten, dich anzuflehen in meinem Anliegen ... Wenn du auch meine Bitten zurückzuweisen scheinst, werde ich mein Flehen nicht einstellen, bis du mich erhört hast. Zuviel Gnade, zuviel Barmherzigkeit ist mir schon von deinen heiligen Wunden zugeflossen, als daß ich nicht bis zum Ende auf die Wirksamkeit deines göttlichen Blutes fest vertrauen würde. Deshalb bitte und beschwöre ich dich, o Jesus, durch die siebenmalige Vergießung deines kostbaren Blutes, durch jeden Tropfen jenes hochheiligen Kaufpreises meiner Erlösung und durch die Tränen deiner unbefleckten Mutter, mein Gebet zu erhören.

Man betet ebenfalls täglich die Litanei zum kostbaren Blute unseres Herrn Jesus Christus.

 

Erster Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater ...

Das erste Mal vergoß unser Erlöser sein Blut, als er am achten Tag nach seiner Geburt die Beschneidung auf sich nahm, um das Gesetz des Moses zu erfüllen. Betrachten wir, daß Jesus das zuließ, um der göttlichen Gerechtigkeit Genüge zu leisten für unsere Sünden, wodurch wir unserem Schöpfer den gebührenden Gehorsam verweigern. Erwecken wir darüber aufrichtige Reue und nehmen wir uns fest vor, künftig die Reinheit der Seele und des Leibes unbedingt zu bewahren.

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater ...
Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Zweiter Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater ...

Auf dem Ölberg vergoß Christus blutigen Angstschweiß, als er sich restlos dem Willen des Vaters hingab und um unseres Heiles willen Ja sagte zum bitteren Tod, den er sich in Todesangst vergegenwärtigte und durchlitt, dem er sich aber ohne Klage auf dem Kreuzweg unterzieht. Wie enttäuschend muß der Mangel an unserem Verständnis für seinen Todeskampf am Ölberg sein! Wie schmerzlich wird er die Gleichgültigkeit verspürt haben, mit der wir seiner Todesangst gegenüberstehen. Blind rennen wir unseren Geschäften nach und tun alles, um unseren Willen durchzusetzen.

Vater, nicht mein Wille geschehe, sondern der Deine!

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Dritter Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater ...

Wieviel Blut wird der Herr bei seiner Geißelung vergossen haben! Die römischen Schergen verstanden ihr Handwerk. Wir aber jammern über die kleinsten Widerwärtigkeiten, die uns der Alltag beschert. Geben wir uns Mühe, die zahlreichen Sticheleien, vor denen niemand verschont bleibt, in christlicher Opferbereitschaft auf uns zu nehmen und so nach unseren Kräften zu ergänzen, was am Leiden Christi noch aussteht.

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater ...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Vierter Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater...

O Haupt voll Blut und Wunden!
Blut floß, als die spitzen Dornen dem Haupt Jesu zur peinvollen Krone wurden, die der wahre und ewige König, dessen Reich nicht von dieser Welt ist, in seiner Demut getragen hat. Denken wir dabei vor allem an unseren Stolz, der uns immer wieder daran hindert, Christus nachzufolgen, und versuchen wir, als Arme im Geiste und mit reinem Herzen unser Ziel zu erreichen. Den Hochmütigen widersteht Gott, den Demütigen aber schenkt er seine Gnade.

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater ...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Fünfter Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater ...

Auch die Via Dolorosa, der Kreuzweg, ist vom Blute Christi getränkt. Immer häufiger stürzt der Heiland unter seiner schweren, todbringenden Last, so daß ein Fremder gezwungen wird, ihm tragen zu helfen. Hat nicht jeder ein Kreuz zu tragen? Nehmen wir es für Christus auf unsere Schultern, werden wir zum Simon von Cyrene und helfen wir unseren Mitmenschen gerne in Not und Bedrängnis. Einer trage des anderen Last, so erfüllt ihr Christi Gesetz!

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater ...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Sechster Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater ...

Christus wird an die Holzbalken genagelt, das Kreuz steht aufrecht, die Passion erreicht ihren Höhepunkt. Der unschuldigste Mensch, der je in der Welt gelebt hat, stirbt den Tod des Verbrechers am Schandpfahl des Kreuzes, das im gleichen Augenblick zum Baum des Lebens wird. Den Juden ein Ärgernis, den Heiden eine Torheit, uns aber Gottes Kraft und Gottes Weisheit. Keine andere Weisheit wollen wir suchen, nichts anderes soll der Ruhm unseres Lebens sein als allein das Kreuz unseres Erlösers. Legen wir darum allergrößten Wert auf das hl. Meßopfer, in dem das Opfer auf unblutige Weise gegenwärtig wird und wir gewürdigt werden, dem Vater wahrhaftige Sühne zu leisten für unsere Sünden.

Fünf Vater unser und Ehre sei dem Vater ...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

 

Siebter Tag

O Gott, merk auf meine Hilfe,
Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater...

Noch im Tod wird uns das kostbare Blut Jesu Christi zum Segen, als der Hauptmann mit einer Lanze die Seite öffnete und sogleich Blut und Wasser hervorquollen, die Ursakramente der Kirche:

Das Blut des neuen und ewigen Bundes, das Wasser der hl. Taufe. Das Herz des Erlösers bricht im Tod und Öffnet uns unvergängliches, göttliches Leben. Werden wir nie müde, uns hineinzuvertiefen in die unausschöpflichen Geheimnisse seines Blutes, das hineinmündet in sein heiligstes Herz das Zentrum gottmenschlicher Liebe.

Mit Freuden laßt uns Wasser schöpfen aus den Quellen des Erlösers!

Hier betet man nur drei Vater unser, um die Zahl 33 voll zu machen, und ein Ehre sei dem Vater ...

Wir bitten dich, Herr, komme deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast.

Du hast uns erlöst, o Herr, in deinem Blute und uns zu einem Reich unseres Gottes gemacht.

Anschließend vollzieht man die Weihe an das kostbare Blut Jesu Christi!

 

Weihe an das kostbare Blut Jesu Christi

Dank sei dir, Herr Jesus Christus, denn du bist Mensch geworden, um die Liebe des Ewigen Vaters auf die Erde zu tragen. Dank sei dir, du Sohn Gottes, denn du hast unser Fleisch und Blut angenommen, um unser Bruder zu sein, und unsere Freundschaft zu gewinnen. Dank sei dir, du guter Hirt, denn du hast dein Leben für deine Herde gegeben, um mit deinem Blut all jene rein zu waschen und zu heiligen, die dein Wort annehmen und am Opfer der Versöhnung teilhaben.

Dich, Herr, loben und preisen wir mit allen Engeln und Heiligen, denn du hast durch dein kostbares Blut die Schuld der Menschheit getilgt. Dich rühmen und ehren wir, denn weil du dein Leben gegeben hast, haben wir neue Hoffnung; weil du für uns gestorben bist, ist der Tod für uns das Tor zur Auferstehung; weil du uns Barmherzigkeit erwiesen hast, können auch wir in der Einheit mit dir zu einer Quelle des Erbarmens und der Versöhnung werden.

Dich, unseren Retter, loben und preisen wir, denn durch Taufe und Firmung hast du uns eingefügt in deinen heiligen Leib, die Kirche. Durch die Eucharistie dürfen wir das Band der Liebe und des Friedens besiegeln. Durch das Sakrament der Buße heilst du die Wunden unserer irdischen Pilgerschaft und erneuerst das Leben der Gnade, wenn es verlorenging. Dich, Jesus, rühmen und ehren wir für dein Wort und alle Sakramente, die uns zu lebendigen Gliedern der Kirche machen. Wir danken dir für jene, die an deiner Stelle die Herde leiten, die du mit deinem eigenen Blut erworben hast. Dank sei dir, Herr, auch für alle Menschen, durch die wir den Glauben an dich empfangen durften, Dank für all jene, die uns auf den Weg deiner Liebe geführt haben.

Besonders möchten wir dir heute dafür danken, daß wir in deinem heiligen Blut den Schlüssel finden durften, der uns den Sinn des Lebens, des Leidens und des Sterbens erschließt: Weil du aus Liebe Mensch geworden bist, gelitten hast und am Kreuze starbst, können auch wir durch unser Leben, Leiden und Sterben Gott dem Vater und allen Mitmenschen echte Liebe schenken.

Darum weihen wir uns heute (von neuem) Deinem kostbaren Blut. Wir erneuern das Gelöbnis der Taufe und wollen bewußter, froher und bereiter Glieder deines Leibes in der Kirche sein. Unser Leben soll helfen, das zu ergänzen, was noch aussteht an der Erlösung und Heimholung der Welt. Unsere Zeit sei deine Zeit; unsere Freude sei das, was dich froh macht; unser Leid nehme teil an deiner erlösenden Liebe. Mit dir wollen wir unser Blut und Leben geben zur Rettung der Menschheit.

 

Litanei zum kostbaren Blute unseres Herrn Jesus Christus

Herr, erbarme dich unser!
Christus, erbarme dich unser!
Herr, erbarme dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser!
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser!
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser!

Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters, rette uns!
Blut Christi, des menschgewordenen Wortes Gottes, rette uns!
Blut Christi, des Neuen und Ewigen Bundes, rette uns!
Blut Christi, in der Todesangst zur Erde geronnen, rette uns!
Blut Christi, bei der Geißelung vergossen, rette uns!
Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt, rette uns!
Blut Christi, am Kreuze ausgegossen, rette uns!
Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles, rette uns!
Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden, rette uns!
Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen, rette uns!
Blut Christi, Starkmut der Märtyrer, rette uns.
Blut Christi, Kraft der Bekenner, rette uns!
Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen, rette uns!
Blut Christi, Stütze der Gefährdeten, rette uns!
Blut Christi, Linderung der Leidenden, rette uns!
Blut Christi, Trost der Weinenden, rette uns!
Blut Christi, Hoffnung der Büßenden, rette uns!
Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden, rette uns!
Blut Christi, Friede und Wonne aller Herzen, rette uns!
Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens, rette uns!
Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes, rette uns!
Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig, rette uns!

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Weit, erbarme dich unser, o Herr!

V. Du hast uns erlöst, o Herr, in deinem Blute.
A. Und zu Deinem Gottesreich gemacht.

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, du hast deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut dich versöhnen lassen, so laß uns denn, wir bitten dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so daß wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen. Durch denselben Christus, unseren Herrn. Amen.

Quelle: Novene zu Ehren des kostbaren Blutes, Franz Speckbauer, Mediatrix-Verlag