P. Johannes Walderdorff verstorben. R. i. P.

2018
Quelle: Distrikt Österreich

Der österreichische Distrikt vertraut dem Gebet der Gläubigen die Seelenruhe des Priesters P. Johannes Walderdorff an. 

Am Sonntag Oculi (4. März) ist P. Johannes Walderdorff im 62. Lebensjahr und 37. seines Priestertums nach langem und mit überaus großer Geduld getragenem Leiden, gestärkt durch die heiligen Sterbesakramente im Krankenhaus in Ulm verstorben.

P. Johannes Walderdorff wurde am 20. April 1956 geboren und am 27. Juni 1981 im Priesterseminar Herz-Jesu in Zaitzkofen von S. E. Erzbischof Marcel Lefebvre zum Priester geweiht. Er diente mit seiner stets liebevollen und wohlwollenden Art als Priester der Priesterbruderschaft Pius X.  bis Ende 1994 in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Prior in Wien. Danach erkrankte er und verbrachte die letzten Jahre im Seniorenheim Weihungszell in Deutschland.

Das hl. Requiem wird am Samstag, den 17. März 2018, um 11 Uhr in der Pfarrkirche Bruckmühl, A-4901 Ottnang, zelebriert. Anschließend findet die Beisetzung in der Familiengruft in Köppach, A-4904 Atzbach, statt. Den Seelenrosenkranz beten wir am Freitag, den 16. März 2018, um 18 Uhr in der Gruftkapelle von Köppach.

Hl. Seelenmessen werden an den ehemaligen Wirkungsorten unseres lieben Verstorbenen gelesen:
 

  • 09. März um 17.00 Uhr in der Kapelle St. Hemma, 9020 Klagenfurt, Villacher Ring 5
  • 11. März um 08.00 Uhr in der Kapelle St. Florian, 4400 Steyr, Leopold-Werndl-Straße 31
  • 11. März um 10.30 Uhr in der Kapelle St. Margareta Maria, 4020 Linz, Volksgartenstraße 28
  • 16. März um 18.15 Uhr in der Schlosskapelle Jaidhof, 3452 Jaidhof
  • 19. März um 17.00 Uhr in der Kirche St.Thomas von Aquin, 8020 Graz, Kalvarienbergstraße 77
  • 23. März um 18.00 Uhr in der Kirche St. Joseph, 1070 Wien, Bernardgasse 22 

Die Priester werden gebeten, des Verstorbenen im hl. Opfer zu gedenken. Die Gläubigen mögen für die Seelenruhe besondere Gebete sprechen.

Requiescat in pace!

Parte zum Download