Gemeinschaft katholischer Priester

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. ist eine Vereinigung katholischer Priester, die im Jahr 1970 in der Schweiz durch Erzbischof Marcel Lefebvre (1905 – 1991) gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, daß ihre Mitglieder in einem tiefen Glauben und einer brennenden Liebe zu Jesus Christus leben. Sie verehren besonders die Mutter des Erlösers, die allerseligste Jungfrau Maria.

Weltweit tätig

Ihr Vorbild ist der heilige Papst Pius X. (1835 – 1914), der von 1903 bis zu Beginn des I. Weltkrieges die Kirche leitete und einer der großen Erneuerer des katholischen Lebens war.

Die Priester der Priesterbruderschaft St. Pius X. führen ein Leben in kleinen Gemeinschaften, das ganz dem Gebet und der Seelsorge gewidmet ist.

Im Zentrum der Bruderschaft steht das heilige Messopfer, das die Priester nach der Überlieferung der Kirche in lateinischer Sprache zelebrieren.

Die Priesterbruderschaft wurde am 1. November 1970 durch den Ortsbischof François Charrière in Fribourg (Schweiz) kanonisch errichtet. Heute hat sie Niederlassungen in über 60 Ländern –auf fünf Kontinenten – und führt sechs internationale Priesterseminare. Ihr gehören heute über 630 Priester an, die in den verschiedensten Bereichen tätig sind.

Die Hauptaufgabe der Bruderschaft ist die Ausbildung von Priestern. Ungefähr 200 Seminaristen bereiten sich auf die Priesterweihe vor.

Ihre Mitglieder leben in sog. „Prioraten“, an deren Spitze ein Oberer (Prior) steht. Von diesen Häusern aus wirken die meisten Mitglieder in der Seelsorge.  Andere sind in den Primar-, Sekundar- und höheren Schulen sowie in den Exerzitienhäusern tätig oder widmen sich der geistlichen Betreuung an anderen Ordensgemeinschaften. Die Priesterbruderschaft unterhält auch Missionsstationen in Afrika und Asien oder ist in karitativen Bereichen tätig.

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. umfasst auch einen Zweig von Ordensbrüdern und Oblatinnen (apostolisch aktive Schwestern), die den Priestern in ihren verschiedenen Gemeinschaften zu Hilfe kommen.

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. ist auch verbunden mit der Kongregation der Schwestern der Bruderschaft, zu der ca. 150 Schwestern gehören, die das Apostolat mit dem kontemplativen Ordensleben verbinden.

Alles in Christus erneuern

Die Bruderschaft macht sich die Devise ihres Patrons, des hl. Papstes Pius X. (1903-1914) zu eigen: „Omnia instaurare in Christo – Alles in Christus erneuern“ (Eph 1,10). Das ganze menschliche Leben, sowohl privat als auch öffentlich, das Leben der Einzelnen sowie der Familien und Gemeinschaften muss dem Gesetz der menschgewordenen Liebe unterworfen sein. Nur in Jesus Christus wird die Welt den Frieden finden und die Seelen zur ewigen Glückseligkeit im Himmel gelangen.