FSSPX Nachrichten & Veranstaltungen

3. September - Hl. Pius X.

03. September, 2018

Fest des hl. Pius X., Papst und Bekenner, † 1914 zu Rom

Papst Pius X., vorher Giuseppe Sarto, wurde zu Riese, einem venezianischen Dorf, geboren. Im Seminar von Padua empfing er die Priesterweihe und wirkte zuerst als Pfarrvikar in Tombolo, dann als Pfarrer in Salzano und als Domherr und bischöflicher Kanzler in Treviso. Überall fiel sein heiliges Leben auf und bewog Papst Leo XIII., ihn zum Bischof von Mantua zu erwählen. Als guter Hirte ließ er es an nichts fehlen. Besonders besorgt war er für eine gute Ausbildung der Jugend, die zum Dienste Gottes berufen war. Er förderte einen schönen Gottesdienst und das Wachstum frommer Vereinigungen und sorgte mit ganzer Liebe für die notleidenden Armen. Ob seiner reichen Verdienste wurde er mit dem Purpur der Kardinale beehrt und zum Patriarch von Venedig erwählt. Nach dem Hinscheiden Leos XIII. suchte er vergebens, das Amt des Papstes abzulehnen, und nahm es schließlich als Kreuz an. Auf dem päpstlichen Thron änderte er nichts an seiner früheren Lebensweise und gab sich bescheiden, einfach und arm. Mit Festigkeit leitete er die Kirche und schenkte ihr vorzügliche Anordnungen. Als wacher Hüter des Glaubens hat er die gefährliche Irrlehre des Modernismus verurteilt und vernichtet. Mit Entschiedenheit verteidigte er die Freiheit der Kirche gegen alle, die sie beeinträchtigen wollten. Er setzte sich ein für eine solide Ausbildung der Geistlichen, sammelte die kirchlichen Gesetze in einem Gesetzesband und forderte die Verehrung und den häufigen Empfang der heiligsten Eucharistie. Gebrochen durch die viele Arbeit und den Schmerz über den Ausbruch des Weltkrieges, schied er in die ewige Heimat am 20. August 1914 und wurde von Pius XII. den Heiligen beigezählt.

Kirchengebet

O Gott, um den katholischen Glauben zu schützen und alles zu erneuern in Christus, hast Du den heiligen Papst Pius mit himmlischer Weisheit und apostolischer Kraft erfüllt, gewähre in Gnaden, daß wir durch Treue gegen seine Weisungen und in der Nachahmung seines Beispiels ewigen Lohn erlangen. Durch unsern Herrn.

Quellen: Schott-Messbuch 1962