Die Schöpfung verkündet laut den Schöpfer

26. Juli 2022
Quelle: Distrikt Österreich

Sieh, Himmel und Erde sind da; sie bekennen laut, daß sie geschaffen sind. Denn sie sind der Veränderung und dem Wechsel unterworfen. Was aber nicht geschaffen ist und doch besteht, an dem gibt es nichts, was vorher nicht war, d. h. es gibt keinen Wechsel und keine Veränderung. Laut bekennen sie auch, daß sie nicht selbst sich gemacht haben: „Deshalb sind wir, weil wir erschaffen sind“.

Wir waren also nicht, bevor wir waren, so dass wir also durch uns selbst hätten entstehen können. Dieses Geständnis der Schöpfung ist durch sich selbst klar genug. Du also, o Herr, hast sie erschaffen; und Du bist schön, denn sie sind schön, und Du bist, denn sie sind.

Aber sie sind nicht so schön, nicht so gut, ja sie sind nicht in dem Maße wie Du, ihr Schöpfer; im Vergleich mit Dir sind sie weder schön noch gut noch sind sie überhaupt. Das wissen wir, und dafür danken wir Dir. Doch unser Wissen ist verglichen mit dem Deinen nur Nichtwissen.

Aus: "Confessiones" von Augustinus von Hippo (354-430), 11. Buch, 4. Kapitel