Disce unus esse! – Lerne einer zu sein! Gegen die Inkonsequenz

12 Juli, 2019
Quelle: Distrikt Österreich

Liebe junge Freunde, besonders liebe junge Männer, ich möchte Ihnen heute einige Worte des großen österreichischen Bischofs Franz Joseph Rudigier (1853-1884 Bischof von Linz) an die katholischen Männer wiederholen:

Disce unus esse! Lerne einer zu sein! Wenn wir nicht inkonsequent sein wollen, so werden wir der Wahrheit vollends ergeben sein. Wie du heute bist, so sei auch morgen und übermorgen und immer, und wie du urteilst in dem einen Fall, so urteile auch in dem anderen. Jeder von uns muss einer sein. Es darf keine Inkonsequenz in unseren Reden und Handlungen hervortreten. Der ganze Mann muss Wahrheit sein, Wahrheit in alle Richtungen hin. Nur der ist ein Mann, und ein anderer ist kein Mann.

Unsere Würde uns unsere Zukunft hängt von unserer Prinzipientreue ab. Entfernen wir uns nur einen Nagel breit von unseren katholischen Grundsätzen, so finden und verdienen wir Verachtung. Wir verlieren den Boden unter unseren Füßen. … Eine Klugheit gegen die Wahrheit ist prudentia carnis et prudentia carnis est mors - Klugheit des Fleisches und die Klugheit des Fleisches ist der Tod.

Wie oft geben sich heute auch scheinbar treue Katholiken einer weltlichen Klugheit hin. Wie viele laufen dann auch noch völlig planlos und chaotisch durchs Leben und jammern dann, dass nichts gelingt. Noch vor gar nicht zu langer Zeit galten Wahrheit und Ehrenhaftigkeit als die höchsten Zierden des christlichen Mannes. Nach einer klassischen Einteilung lassen sich die Menschen in vier Klassen einteilen: Menschen ohne Geist und ohne Charakter, Menschen von Charakter ohne Geist, Menschen von Geist, ohne Charakter und Menschen von hohem Geist und edlem Charakter. Und daran muss jeder Jugendliche, aber auch die Erwachsenen immer arbeiten, mit der Gnade Gottes zu dieser letzten Klasse zu gelangen. Das erfordert natürlich Anstrengung, ohne die wir aber nicht weit kommen werden. Besinnen wir uns einmal mehr auf das Wort des hl. Apostels Paulus im 2. Korintherbrief: "Das ist unser Ruhm, das Zeugnis unseres Gewissens, dass wir in der Einfalt des Herzens und Aufrichtigkeit vor Gott, nicht in fleischlicher Weisheit, sondern in der Gnade Gottes in dieser Welt und vorzüglich bei euch gewandelt haben." 

Quelle: P. Johannes Regele