Gottesdienstordnung • Kirche St. Thomas v. Aquin • Mai 2019

2019
Quelle: Distrikt Österreich

Aus dem Vorwort der Gottesdienstordnung der Kirche St. Thomas v. Aquin / Graz, von Pater Elias Stolz.

Liebe Gläubige!

Was für eine Gnade ist es, katholisch sein zu dürfen, den einzig wahren Glauben mit all den unendlichen Reichtümern der Barmherzigkeit und Liebe Gottes zu kennen. Gerade in der Osterzeit, die uns erfüllt mit Freude über den Auferstandenen, wollen wir uns der Schönheit unserer heiligen Religion von neuem tiefer bewusst werden.

Gott hat sich selbst erniedrigt, er hat Fleisch angenommen um uns mit seinem Kostbaren Blut loszukaufen von der Gefangenschaft der Sünde!

Durch die Taufe haben wir die Gnade der Gotteskindschaft empfangen, eine Kindschaft, deren Charakter unauslöschlich ist! Der Geist Gottes ist in unsere Seele gedrungen, ein übernatürlicher Geist, der uns in andere, neue Menschen umgewandelt, uns Gott ähnlich gemacht hat. Dieser Geist, ebenso sanft als mächtig, tut uns keine Gewalt an. Er leitet uns nur, wenn wir auch dazu bereit sind. Wir müssen uns Ihm hingeben, Ihm alle Macht über unsern Willen abtreten und Ihn über uns verfügen lassen nach Seinem Wohlgefallen.

Es ist unsere heilige Pflicht, als Kinder Gottes zu leben! Wie unglücklich und undankbar sind doch jene Seelen, welche den empfangenen Charakter durch ihr Verhalten verleugnen, die angebotenen Gnadenhilfen ausschlagen und sich somit der übernatürlichen Freuden sowie des inneren Seelenfriedens berauben!

„Der Friede sei mit euch“ – Diese Worte richtete der auferstandene Heiland Seinen Jüngern, als Er verklärt vor ihnen stand. Gemeint war nicht der Frieden der Waffen, nicht ein „sich ausruhen“, sondern ein tief innerlicher Friede, der seinen Ursprung einzig und allein in Gott hat! Genau diesen Frieden können auch wir erlangen, wenn wir bereit sind, uns ganz Gott hinzugeben! Sein Erlösungswerk fordert unsererseits eine mehrfache Antwort: zum einen schulden wir dem Heiland unendlichen Dank für all Seine Wohltaten, zum anderen dürfen wir uns als Kinder Gottes ganz Ihm hingeben.

Bitten wir unsere himmlische Mutter, die wir in diesem Monat ganz besonders verehren wollen, dass Sie uns hierin behilflich sei. Sie hat den Heiland gebildet, Sie möge Ihn nun in uns nachbilden!

Mit priesterlichem Segensgruß

Ihr P. Elias Stolz 

Quelle: Gottesdienstordnung • Mai 2019 • Kirche St. Thomas v. Aquin • Graz