Heilige Corona, bitte für uns! Schutzpatronin gegen Pest und Epidemien

19. März 2020
Quelle: Distrikt Österreich

Die hl. Corona, lebte um 165 n. Chr. wahrscheinlich in Kilikien, ein Teil der heutigen Türkei. Im Jahre 177 n. Chr. wurde während der Christenverfolgung unter dem römischen Kaiser Aurelius Verus ein römischer Soldat namens Viktor, aus Kilikien stammend, wegen seines christlichen Glaubens gemartert und hingerichtet. Durch den Bekennermut Viktors ermutigt, bekannte sich auch Corona, die Frau eines Soldaten, als Christin. Der Statthalter ließ Corona mit Seilen zwischen zwei nieder gebogenen Palmen spannen, durch das Zurückschnellen der Palmwipfel wurde ihr Leib in Stücke gerissen.

Ihr Haupt wird besonders in Monte Romane, Italien verehrt; Kaiser Otto III. (983 – 1002 n. Chr.) brachte Reliquien der hl. Corona nach Aachen, wo sie im Dom aufbewahrt werden. Das Fest der hl. Corona wird am 14. Mai gefeiert.

Die hl. Corona wird verehrt und angerufen als Fürsprecherin bei Bitten um Standhaftigkeit im Glauben, bei Bitten gegen Unwetter und Miss­ernte, zur Abwendung von Seuchen und bei Bitten um Hilfe in den kleinen Nöten des Alltags. Die heilige Corona ist auch Schutz­patronin der Geschäftsleute.

Wallfahrten in Österreich gibt es in St. Corona am Wechsel, seitdem 1504 dort in einer hohlen Linde eine Corona-Statue gefunden und daraufhin eine Kapelle errichtet wurde, und in St. Corona am Schöpfl bei Altenmarkt; auch in Wien ist die Verehrung verbreitet. Die österreichische Münzeinheit hieß bis 1924 nach ihr Krone.
 

Fresko: Victor und Corona, in der Pfarrkirche in St. Corona am Wechsel.

Votivbild: Die Auffindung der Corona-Statue in der Linde und Medaillons mit Szenen aus Corona Leben, 1650, in der Pfarrkirche in St. Corona am Wechsel.

 

Allmächtiger Gott, der du die Sünden deines Volkes vergibst und alle seine Gebrechen heilest; der du dich nennst: der Herr, unser Arzt, und deinen geliebten Sohn gesandt hast, dass er unsere Krankheiten trage; blicke herab auf uns, die wir demütig vor dir stehen.

Wir bitten dich in dieser Zeit der Epidemie und Not, gedenke deiner Liebe und Güte, die du je und je deinem Volk in Zeiten der Trübsal gezeigt hast.

Wie du die Versöhnung Aarons gnädig angesehen und der ausgebrochenen Plage Einhalt geboten hast, wie du Davids Opfer angenommen und dem Engel, dem Verderber, befohlen hast, seine Hand abzulassen, so nimm auch jetzt unser Gebet und Opfer an und erhöre uns nach deiner Barmherzigkeit.

Wende diese Krankheit von uns ab; lass die, die davon befallen sind, wieder genesen; beschütze die, welche durch deine Güte bisher bewahrt geblieben sind, und lass die Plage nicht weiter um sich greifen.

Hl. Maria, Heil der Kranken – bitte für uns!
Hl. Corona – bitte für uns!
Hl. Sebastian – bitte für uns!
Hl. Rochus – bitte für uns!

Gebetsbildchen zum Ausdrucken