Kommt Christen, kommt zu loben, der Mai ist neu erwacht!

30. April 2021
Quelle: FSSPX Spirituality

In diesem Jahr möchten wir einen besonderen Schritt zur Verehrung der Maienkönigin setzen und wir möchten Sie, liebe Gläubige, herzlich einladen, auch Ihren Beitrag dazu zu leisten! 

Der Mai hat begonnen, der schönste Monat des Jahres! Es ist der Monat, der in einer ganz besonderen Weise der Verehrung der Allerseligsten Jungfrau Maria gewidmet ist. 

Blicken wir kurz zurück: Das älteste Zeugnis über marianische Verehrungsfeiern im Mai sind die Mariengesänge „Cantigas de Santa Maria“ des kastilischen Königs Alfons X. aus dem 13. Jahrhundert.  Maiandachten wurden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Italien gehalten. Von da breitete sich diese schöne Tradition allmählich in ganz Europa aus. Viele wunderschöne Marienlieder entstanden, eigens gedichtet und komponiert zur Gestaltung der Maiandachten, in denen Maria als ehrwürdige Jungfrau und Gottesmutter, als helfende Zuflucht in Gefahr und Not und als Himmelskönigin gepriesen wurde.

Blütezeit der Marianischen Verehrung 

Ganz besonders erblühte die Tradition der Maiandachten im sog. Marianischen Jahrhundert zwischen 1850 und 1950, der Zeit zwischen der Verkündigung der beiden Mariendogmen von der unbefleckten Empfängnis Mariens (1854) und der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel (1950). Diese beiden Dogmen und die Marienerscheinungen von Lourdes im Jahr 1858 förderten die Verbreitung der Maiandachten. 

Während der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts empfahlen die Päpste Benedikt XV. (1915) und Pius XII. (1939) die Maiandachten als besondere Gelegenheit, um für den Frieden zu beten. Besonders die Kinder sollten sich an diesen Andachten beteiligen. Papst Pius XII. betonte diesen Friedensaspekt der Maiandachten regelmäßig während des gesamten Zweiten Weltkrieges. Leider verschwanden die Maiandachten in der Umbruchsphase nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil und der darauffolgenden Liturgiereform weitgehend aus der kirchlichen Praxis und damit auch aus dem Bewusstsein vieler Gläubigen.

Sie können mithelfen, die Verehrung der Gottesmutter in unserem Land neu zu beleben! 

An jedem Tag des Monats Mai veröffentlichen wir auf unserer Webseite ein schönes Marienbild sowie ein Gebet zur Allerseligsten Jungfrau. So wird im Laufe des Mai ein Online-Fotobuch mit Gebeten entstehen:

maria.fsspx.online ►

 

Wir bitten Sie um Ihre Mitarbeit:  

  • Senden Sie uns Ihr liebstes Gebet zur Jungfrau Maria und wir wählen aus den eingesandten Gebeten die schönsten zur Veröffentlichung auf der Webseite aus. 
  • Wenden Sie sich täglich an die Gottesmutter mit den Gebeten, die hier veröffentlicht werden. Dadurch sind Sie im Gebet vereint mit vielen anderen.
  • Schicken Sie den Link mit dem täglichen Bild und Gebet auch an Ihre Freunde und Bekannte. Das ist eine hervorragende Gelegenheit, apostolisch zu wirken!

Wir sind überzeugt, unsere Zusammenarbeit und unsere gemeinsamen Gebete ganz besonders im Monat Mai werden reichliche Gnaden und den Segen der Allerseligsten Jungfrau Maria auf uns und unsere Familien herabrufen.