Sehet, Ich bin allezeit bei euch!

15. Juni 2022
Quelle: Distrikt Österreich
Anbetungsengel am Hochaltar der Wiener Minoritenkirche

Denjenigen, die unseren Herrn Jesus Christus lieben, ist es sehr dienlich, Ihn öfter im Allerheiligsten Sakrament des Altares zu besuchen. Die heilige Kirche hat das Hochfest von Fronleichnam mit so großen Feierlichkeiten eingesetzt, nicht allein um die heilige Kommunion, sondern auch um den liebevollen Aufenthalt zu verehren, durch welchen der Sohn Gottes in unseren Kirchen Tag und Nacht in diesem Liebessakrament zugegen ist. Unser Herr ist unter den Gestalten des Brotes auf Erden zurückgeblieben, um eine Speise unserer Seele zu sein. Er ist aber auch zurückgeblieben, um im Tabernakel verborgen, Sich mit uns zu unterhalten und uns an die Liebe, welche Er zu uns trägt, zu erinnern.

Als unser Erlöser von dieser Welt schied, wollte Er uns nicht allein lassen und deswegen hat Er die Weise erfunden, bei uns im Allerheiligsten Sakrament des Altares bis zum Ende der Zeiten zu bleiben, damit wir auch hier auf Erden Seine Gesellschaft allezeit genießen mögen. So hat Er es Seinen Jüngern und durch diese uns allen erklärt: „Sehet, Ich bin allezeit bei euch bis zum Ende der Welt.“

Aus: „Der vollkommene Christ“ von Alphons Maria von Liguori, Von der Besuchung des Allerheiligsten Sakramentes 

Hier finden Sie alle Betrachtungen zur hl. Eucharistie im Monat Juni►