Septuagesima ist eine Vorbereitung auf die eigentliche Fastenzeit

01. Februar 2021
Quelle: FSSPX Spirituality

Die Zeit von Septuagesima ist eine Vorbereitung auf die eigentliche Fastenzeit. Man nennt sie deshalb auf Deutsch Vorfastenzeit. Sie dauert drei Wochen.

Diese Zeit heißt Septuagesima, was siebzigster Tag bedeutet, weil einige der Kleriker und Gläubigen in den frühesten Zeiten der Kirche siebzig Tage vor Ostern zu fasten begonnen haben. Die darauffolgenden Sonntage werden Sexagesima, Quinquagesima genannt, weil einige Christen sechzig oder fünfzig Tage vor Ostern mit dem Fasten begannen, bis sich die vierzig Tage überall einheitlich durchgesetzt haben. Der erste Sonntag der Fastenzeit heißt also Quadragesima.

Ab dem Sonntag Septuagesima lässt die Kirche in ihrem Gottesdienst alle freudigen Gesänge weg: Das Alleluja und das Gloria. Dies geschieht, um den Geist der Gläubigen auf die ernste Zeit der Buße und der Trauer vorzubereiten. Wir sollen an die Schwere unserer Sünden erinnert werden und durch Buße Sühne leisten.

Liturgische Farbe: violett